Demba-Wolves

x Startseite x Mitglieder x Gruppen x Impressum x FAQ x Suche x Anmelden x
demba tophead
Das Team - RudelratAktuelles - Infos & PostingfolgeRollenspiel - Zeit & WetterPlotline - Kurzinformation
Zur Homepage
Aufnahmestop!
Freie Plätze: 0

Postingreihenfolge:
Gruppe 1: Sunkmanitutanka - Siyana
Rumo - Benjiro
Gruppe 2: Francis - Sardai - Magena
Rala - Loki - Kurai - Sheta
Gruppe 3: Menha - Chilali

Abgemeldet: -
Zeit:
Frühling | Morgen
Ort:
Im Demba Tal

Wetter:
Wolkenverhangen.
Heftiger Regen.
Düster unter den Wolken.
Temperatur: 16°C
Plot 03: Vom Glück verlassen


Plötzlich herrscht Unruhe. Unbeabsichtigt
lockte der Unglücksrabe Sunkmanitutanka
auf seiner Flucht die Menschen ins Tal.
Dem Rudel droht große Gefahr. Können
sich die Wölfe vor den Jägern retten?

Partner - Persönliche Favoriten

. KÄMPFE FÜR DEINE FREIHEIT .StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin


Austausch | 
 

 Brutus - ein kleiner Jäger

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Brutus - ein kleiner Jäger   Fr Aug 21, 2009 11:10 am

- Allgemeines -

Name:
Brutus

Bedeutung/Herkunft:
-

Rang:
Streuner l Welpe

Alter:
5 Wochen

Geschlecht:
Rüde l Männlich

- Zum Charakter -

Charakter:
Wie beschreibt man die Wildheit des Windes, jenes Gefühl der Freiheit, welches man zu spüren glaubt, fährt einem der Wind in den Pelz und lässt uns davonfliegen und träumen? Man würde sie wohl nicht zu beschreiben versuchen und doch versucht man es. Wagt einen kleinen Vorstoß und gewinnt stets mehr Erkenntnisse, wie groß und facettenreich der Wind mit seinem sanften Geflüster eigentlich ist. Spürt mit jedem Wort mehr, wie er von einem besitz ergreift, liebevoll und weise zu uns spricht und uns die Geschichten der längst vergessenen Zeit einflüstert.

Ebenso hält es sich mit dem aufgeweckten, lebensfröhlichen Welpen Brutus. Findet er einen interessanten Geruch, so wird er diesem nachsetzten, ohne dabei auf Gefahren und anderweitige Probleme zu achten. Wozu auch? Früher oder später wird er diesem allzu betörendem Geruch wieder begegnen und nie wissen, was diesem köstlichen Duft verstörmt. So also, auf die Gefahr hin, sich und vielleicht auch seine verspielten Freunde, in Gefahr zu bringen, folgt er seiner neugierigen Spürnase, egal wohin. Nicht selten geschah es, dass Brutus durch seine lautlose und stets vorhandene Neugier in Konflikte geriet, die ihn schlicht nichts angingen. Und doch scheint seine Neugier mit jedem erkundetem Geheimnis noch größer zu werden. Man könnte es so bezeichnen, als wäre sein Wissensdurst, der Drang, mehr über die Welt und ihre erstaunlichen Wunder zu erfahren, unstillbar.

Auch geht der junge Rüde mit freudig wedelnder Rute durch die Welt, denn stets hält er Türen und fenster offen. Auf der Suche nach Freunden, auf der Suche nach dem Gefühl, gegen die Einsamkeit bestanden zu haben, stolperte er auch hier bereits des Öfteren in manch brenzlige Situation. Doch stets schaffte der verspielte und allzu neugierige Welpe den gefahrlosen Rückzug, wenn dieser auch nicht immer von Freude gekrönt war. Durch den Verlust seiner Eltern und der Geschwister lernte Bruce bereits in jungen Jahren, was es bedeutete, einsam und verlassen zu sein. Nie in seinem Leben hatte er sich verlassener, einsamer und trauriger gefühlt, als zu diesem Punkt. Als man ihm sagte, seine Eltern wären ohne ihn zu dem lieben Herrn Gott gewandert. Ob er diesen Herrn aufspüren könnte? Brutus glaubte fest daran, nicht zuletzt durch seine große, manchmal schon verbissene Entschlossenheit, eine sich selbst gestellte Aufgabe zu lösen. Doch hier versagte er. Woher sollte er, ein gerade mal fünf Wochen alter Welpe, wissen, dass dieser Gott, den alle so angepriesen hatten, seine Eltern auf ewig hatte? So zog er weiter, stets in der Hoffnung, seine Eltern zu finden. Denn die Hoffnung stirbt zuletz. So auch bei Brutus.

Neben seiner enormen Verspieltheit ist der Rüde auch häufig recht nachdenklich. Einige bezeichnen ihn als sensibel, doch er trägt sein Herz auf der Zunge, was ihn bereits Schwierigkeiten gemacht hatte. Er ist unschlagbar ehrlich und in einigen Fällen auch sehr direkt. Selbst wenn er gegen einen größeren Hund den körperlich kürzeren ziehen würde, Brutus reckt stolz seine Brust und verkündet, was er denkt. Wie er denkt. Doch hinter dieser gespielt erwachsenen Fassade steckt lediglich ein Welpe, der geliebt und umsorgt werden will und eigentlich viel zu früh erwachsen wurde. Denn bereits mit knapp fünf Wochen sollte er lernen, sich selbst zu verteidigen, selbst für sein Futter zu sorgen, wobei er gerade erst von der köstlichen Milch seiner Mutter entwöhnt wurde. Doch mit der harten, nun keineswegs mehr so bunten Welt trat auch die Erkenntnis in seine Augen. Nun würde er nie mehr einer Welt nachjagen, die in seinen Wünschen so viel bunter und heller als die eigentliche Welt wäre. Denn eines hatte er gelernt: um zu überleben, um seine Eltern von Gott zu befreien, musste er dieser Welt beweisen, was in ihm steckte. Welcher Kampfesgeist.


Ein Spruch zu deinem Wolf:
Manchmal kommt es nicht auf die Größe drauf an, die uns zu etwas Besonderem macht ...

Vergiss nicht, man benötigt nur wenig um ein glückliches Leben zu führen.

Unsere Toten sind nicht abwesend, sondern nur unsichtbar.
Sie schauen mit ihren Augen voller Licht in unsere Augen voller Trauer.


Stärken:
* Anpirschen
* Jagen
* Laufen
* Gefühle zeigen
* Schwimmen
* Kampfeswille
* Entschlossenheit
* Bereits sehr erwachsen
* Gute Nase


Schwächen:
* sein Leichtsinn
* ziemlich aufmüpfig
* seine Frechheit
* Unvorsicht
* lügen
* trägt das Herz auf der Zunge
* will seine toten Eltern zurück holen
* manchmal sehr nachdenklich l schweigsam


Vorlieben:
* Wasser
* Schnee
* Schmetterlinge Jagen
* jmd erschrecken
* eine freundliche Seele
* erwiedern seiner Liebe


Abneigungen:
* griesgrämige Hunde
* Hitze
* Unterschätzen von seinen Fähigkeiten
* ihn allein zu lassen


- Zum Aussehen -

Bild:

mit fünf Wochen:



Mit zwei Monaten:



Größe:
Momentan im 20 cm Bereich
Später einmal 40 cm. Wiederrisshöhe


Gewicht:
Momentan 8 Kg
Später einmal 18 Kilogramm


Rasse:
Beagle

Aussehen:
Brutus ist der typische Beaglewelpe. Er hat lange Schlappohren, die dunkelbraun sind und leichte, schwarze Stichelhaare aufweisen. Sein Gesicht ist durchgehend rotbraun, bis auf einen weißen, schmalen Strich, einer Blesse gleich. Seine Augen sind groß und dunkle, schon fast schwarz. Seine Beine sind weiß, werden aber, je höher man kommt, braun-schwarz. Er hat große, schwarze Flecken auf dem Rücken, ebenso ist Braun und Weiß vertreten. Seine Rute ist normal lang und läuft spitz zu. Sie ist braun-schwarz, hat aber am Ende eine weiße Spitze. Seine kräftig, fast schon stämmig wirkenden Beine sind noch recht kurz, doch mit dem Alter werden sie noch länger und sehniger. Man wird einzelne Muskelstränge erkennen können, doch auch nicht allzu viel. Das Fell ist udn wird kurz bleiben, gut gepflegt nicht immer, doch es wird Farbe und Länge beibehalten. Sein Kopf ist eher rundlich gehalten und die Ohrenw irken beinahe schon viel zu lang.

Besondere, körperliche Merkmale:
Seine großen Ohren/Augen

Augenfarbe:
Ein äußerst intensives Schwarz

- Sonstiges -

gewünschter Job:
Rechtschreibprüfer --> Moro, ich bin also bereits ausgebucht

Wunschfarbe:
Orange

Bei Inaktivität:
Brutus folgt schweigend dem Rudel

In welchen Rudeln spielt ihr noch:
Siehe Moro


Zuletzt von Brutus am Mo Aug 24, 2009 1:15 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
 
Brutus - ein kleiner Jäger
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Kleiner Bach
» Sturmjunges/Sturmpfote/Sturmpelz
» Die drei Museltiere! (kleiner spaßname^^)
» Mein kleiner Freund.... (Warnung, ist nur ein vorgeschmag! Wemms gefällt kriegt mehr! ;) )
» Mein kleiner flauschiger Hamster

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Demba-Wolves :: SONSTIGES :: Archiv :: Hunderudel :: Die Mitglieder-
Gehe zu: